Branche: Stahlverarbeitende Industrie
Realisiert mit FileMaker, Xojo
Verwendete Standards: ODBC

Erstellen einer Schnittstelle zwischen Lexware Financial Office Pro und FileMaker.

Anforderung:
Die Lexware Warenwirtschaft soll um entsprechende Funktionen wie kundenspezifische Textbausteine und weitere Zusatzinfos ergänzt werden. Da Lexware ein geschlossenes System ist, muss hier ein Datenaustausch mit einem externen Programm stattfinden. In einer externen Datenbank müssen die entsprechenden Informationen über die Debitorennummern von Lexware abgelegt werden. Informationen müssen sehr schnell auffindbar sein.

Lösung:
Ein im Hintergrund laufender Dienst (LX2FM) bildet hier das Interface zwischen der Sybase Datenbank von Lexware und einer externen FileMaker Applikation. In bestimmten Zeitabständen wird per ODBC die Lexware-Datenbank nach neuen Debitoren abgefragt. Wurde ein Kunde neu angelegt oder geändert, wird der gleiche Eintrag in der FIleMaker-Datenbank angelegt bzw. geupdated. Die FileMaker App wiederum dient als Server für 5 FileMaker Clients auf den einzelnen Arbeitsplätzen.

So sind auf der Filemaker-Seite entsprechende Zusatzinformationen mit den Kundendaten verknüpft, die sich sonst in Lexware Financial Ofiice Pro nicht abbilden lassen.

Die feldübergreifende Suche in FileMaker sorgt dafür, dass die Info schon beim Eintippen von Bruchstücken der Kundennummer, des Namens, der Strasse oder des Orts gefunden werden. So läuft Filemaker parallel zum Lexware Client im Hintergrund und präsentiert die entsprechenden Infos selbst während einem Telefonat ohne Verzögerung.